Rembrandtstraße / Potsdam
Neubau eines Zweifamilienhauses
Fertigstellung 2004




























Das Grundstück befindet sich in der Berliner Vorstadt. Der Entwurf greift die das Ensemble prägenden Sockel der Nachbarhäuser auf und gliedert das Haus in zwei Elemente.

Ein kubischer Sockel-Baukörper enthält eine große ebenerdige barrierefreie Wohnung. Darauf steht leicht versetzt ein zweigeschossiger Körper mit Satteldach, der eine Maisonette-Wohnung enthält, mit Umgang und großer Terrasse nach Süden und zum Garten. Der Sockel ist anthrazitfarben gestaltet und mit horizontalen Lärchenholz-Leisten bekleidet, die ihm Leichtigkeit verleihen. Für Küche und Wohnräume sind große Öffnungen aus der Bekleidung herausgeschnitten. Vor den übrigen Fenstern laufen die Leisten durch, z.T. als Klappläden gestaltet.

Der obere Baukörper setzt sich konsequent ab mit seinem hellen Fassadenton und dem hellen Metall von Dachfläche, Brüstung und fassadenbündigen, bildhaft spiegelnden Fenstern. Die lichten Wohnungen mit zentraler Diele sind klar gegliedert und flexibel zu möblieren. In die südliche Dachfläche sind bündig Solarkollektoren eingelassen, sie senken Energieverbrauch und Betriebskosten des Hauses.